Rede für OB-Amtsübergabe an Gert-Uwe Mende


Rede von Veit Wilhelmy (ULW) zur Stadtverordnetenversammlung am 29. Juni 2019

Es gilt das gesprochene Wort

Nun zu Dir Gert-Uwe / sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Mende,

als Sozialdemokrat ohne Parteibuch erlaube ich mir aus 30 Jahren SPD-Erfahrung das sozialdemokratische „Du“ auch bei Dir bei zu behalten. Ich möchte mich natürlich meinen Vorrednern anschließen und nochmals zum fairen und erfolgreichen Wahlkampf gratulieren. Und auch Gratulation dafür, dass es nun schon zum 2. Mal bei der rechtzeitigen Anmeldung des SPD-Kandidaten keine größeren „Schwierigkeiten“ gab.

Es gab ja gefühlt ein „Ansturm“ von Stadtverordneten, die versucht haben Oberbürgermeister/In zu werden. Alle 6 Kandidaten/in haben aus meiner Wahrnehmung heraus einen sachlichen und fairen Wahlkampf geführt. Hierfür meinen Respekt. Kollegin Hinninger ist knapp an der Stichwahl vorbei geschrappt mit entsprechenden Achtungserfolg. Kollege Seidensticker wurde erst in der Stichwahl aus dem Rennen genommen. Tröstlich könnte sein, dass nach meiner Information, es in der SPD Hochburg Saarbrücken die CDU die Nase vorn hatte. Es gleicht sich vieles im Leben aus.

Als Oberbürgermeister wirst auch Du sicherlich nicht alles richtig und auch nicht alles falsch machen. Als Oppositionsfraktion freuen wir uns deshalb schon darauf, unserem neuen „Chef“ – Regierungschef – unter die Arme zu greifen und ihn konstruktiv, fair und kritisch begleiten zu dürfen.

Erfahren Sie mehr über das Buch und seinen Autor: Klicken Sie hier …

Du hast im Wahlkampf unter anderem versprochen, dass Du mit allen den Dialog suchen wirst. Du hast z.B. meine Freundschaftsanfrage vom 25.06.2019 auf Facebook gestern bereits positiv beantwortet. Das ist doch schon mal ein schöner Anfang.

Lieber Gert-Uwe, die Wiesbadener haben Dir einen Vertrauensvorschuss gegeben, aber auch große Erwartungen an Dich. Wie so oft, wirst aber auch Du sich daran messen lassen müssen, was Du im Wahlkampf versprochen hast – wir erinnern gerne ab und zu daran.

Diese kleine Schornsteinfeger-Figur möchte ich überreichen als Zeichen für Erfolg und vor allem ein „glückliches Händchen“ in Deiner neuen, verantwortungsvollen Aufgabe, um Deinen Mitarbeitern und natürlich auch uns Oppositionellen Vorbild zu sein (Veit Wilhelmy überreicht den Glücksbringer).

Wir wünschen und hoffen, dass Du diesem Anspruch gerecht werden kannst und unsere lebenswerte Stadt Wiesbaden vor allem zu mehr sozialer Gerechtigkeit führen wirst.

Im zweiten Geschenk sind hierzu Anregungen wie sozial und demokratische Politik aussehen „könnte“. Selbstverständlich sind es „nur“ Anregungen. Ich will das hier auch nicht überhöhen (Veit Wilhelmy überreicht das Buch).

 

Danke

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.